Euro stürzt ab nach EZB-Entscheidung

Währung Euro stürzt ab nach EZB-Entscheidung vom Donnerstag

Euro stürzt ab nach EZB-EntscheidungAm Donnerstag gab die EZB neue geldpolitische Entscheidungen bekannt und darauf hin stürzte der Euro von 1,18 auf 1,1617 auf den tiefsten Stand gegenüber dem US-Dollar ab…für Trading kann das jetzt neue Chancen für eine Positionierung bringen!

Das war auch gleichzeitig der höchste Tagesverlust des Euro seit knapp zwei Jahren…der Verlust entstand nach der Absage der EZB für eine baldige Zinserhöhung, die Zinsen sollen laut EZB bis über den Sommer 2019 auf dem aktuellen Stand bleiben.

Einzig die Anleihenkäufe der EZB sollen bis Jahresende 2018 eingestellt werden, diese Anleihenkäufe waren ja vor allem in Deutschland umstritten…natürlich hängt auch alles von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung ab…

Nach EZB-Entscheidung stürzt Euro ab

Derzeit kauft die EZB für 30 Milliarden Euro monatlich Anleihen, ab Oktober 2018 soll es nur noch die Hälfte sein (15 Milliarden Euro pro Monat) und mit Jahresende 2018 sollen die Anleihenkäufe der EZB ganz eingestellt werden!

Die wichtigste Entscheidung war aber den Zinssatz bei 0% zu belassen und das sogar bis über den Sommer 2019…nach dieser Entscheidung der EZB kam der Euro unter Druck und ist auf 1,1617 gegenüber den US-Dollar gefallen…aktuell steht der Euro gegenüber dem US-Dollar bei 1,1562.

Hier ein Blick auf den Chart vor und nach der EZB-Entscheidung:

Aktueller Kurs Währungspaar Euro-US-Dollar

Aktueller Kurs Währungspaar Euro-US-Dollar

Seit der EZB-Entscheidung geht es nur nach unten beim Kursverlauf des Euro gegenüber dem US-Dollar…beim Trading sollte man jetzt den Kursverlauf genau im Blick behalten und beim ersten Anzeichen einer Erholung in den Handel einsteigen.

Kurssturz bei Währung Euro für Trading nutzen

Am besten ist es wenn man jetzt am heutigen Freitag den Kurs genau beobachtet ob sich die Euro-Währungen gegenüber dem US-Dollar wieder beruhigt oder gar erste Anzeichen für eine Erholung zeigt!

Sollte sich der Euro wieder fangen kann man auf den steigenden Kurs setzen, beim Trading sollten Sie aber immer die Stop-Loss-Order nutzen um Verluste zu vermeiden…hier einige gute Broker für Trading mit Forex:

Im Gegensatz zur FED geht die EZB einen anderen Weg und ist mit einer Zinserhöhung viel vorsichtiger…wie gesagt sollte man beim Trading mit dem Euro jetzt am Freitag den Kursverlauf genau im Blick behalten.

Eine großere Erholung könnte erst in der kommenden Handelswoche erfolgen da der Kurssturz doch recht groß war…in der Zwischenzeit können Sie sich bei einem der genannten Broker ein Handelskonto eröffnen und die Mindesteinzahlung beim jeweiligen Broker leisten um in der kommenden Handelswoche gleich beim Trading reagieren zu können…

Teile diesen Artikel mit anderen!

Binäre Optionen: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. Broker wie BDSwiss oder Finmax bieten keine Binären Optionen mehr an sondern nur noch Forex und CFDs!

CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Ab 01.08.2018 treten beim Handel mit CFDs Einschränkungen bezüglich des Hebels und andere durch die ESMA getroffene Maßnahmen in Kraft!

Risikohinweis: Binäre Optionen, Forex und CFDs (außerbörslicher Handel) beinhalten ein Risiko für Ihr investiertes Kapital und sind möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet sind. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die verbundenen Risiken vollständig verstehen und kein Geld investieren, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Diese Seite stellt nur allgemeine Informationen zur Verfügung, die nicht Ihre finanziellen Umstände oder Bedürfnisse berücksichtigen, und somit keine Empfehlung darstellen. Der Inhalt dieser Website ist keine persönliche Anlageberatung. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Speak Your Mind

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Informationen findest Du unter Datenschutz ganz oben links im Menü! HINWEIS BINÄRE OPTIONEN: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. HINWEIS CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen