Forex Broker wegen Schweiz in Insolvenz

Schweiz verursacht Insolvenz bei einigen Forex Brokern

Forex Broker wegen Schweiz in InsolvenzDie Schweiz hat die eigene Währung Franken vom Euro gelöst und dadurch enorme Kursverluste verursacht, der Kurs des Franken ging von 1,20 Franken zeitweise auf 0,85 Franken zum Euro nach unten, was vielen Forex Brokern Probleme bereitet hat!

Mittlerweile hat sich der Kurs bei knapp 1:1 eingependelt, aber zwei Forex Broker mussten am Freitag schon die Insolvenz anmelden, so etwa die Neuseeländische Firma Global Brokers und auch ein bekannter Forex Broker, Alpari-UK.

Beide Broker mussten Verluste der Kunden, welche die Einlagen überstiegen, aus eigenem Kapital ausgleichen und das hat ihr gesamtes Kapital aufgefressen, die einzige Möglichkeit für diese Forex Broker war der Schritt in die Insolvenz

Schweiz treibt Forex Broker in Insolvenz

Für den Forex Broker Global Brokers ist es wahrscheinlich ganz aus, bei Alpari betrifft es den Bereich von Alpari-UK, welcher ebenfalls in Insolvenz gehen musste, damit hat auch Alpari-DE den Betrieb vorläufig einstellen müssen!

Alpari-DE war nur ein Vermittler für Alpari-UK, da aber dieser in Insolvenz ging musste auch Alpari-DE vorläufig den Betrieb einstellen…alle anderen Bereiche von Alpari laufen normal weiter und es kann auch gehandelt werden.

Die kommenden Tage und Wochen werden sicher noch weitere Forex Broker in die Insolvenz treiben, denn der Broker FXCM hat ebenfalls große Verluste der Kunden zu verzeichnen, welche sich auf insgesamt 225 Millionen US-Dollar belaufen.

Die Deutsche Bank hat an nur einem Tag wegen der Entscheidung der Schweiz, den Franken vom Euro zu lösen, einen Verlust von 150 Millionen US-Dollar hinnehmen müssen, so auch die US-Bank Citigroup, aber auch Barclays und ein weiterer Hedgefonds mussten enorme Verluste erleiden.

Forex Broker wegen Schweiz in Insolvenz

Forex Broker wegen Schweiz in Insolvenz

Wie es mit dem Forex Broker FXCM weitergeht ist unklar, der Broker wurde vorläufig mit einem Notkredit in Höhe von 300 Millionen US-Dollar vor der Insolvenz gerettet, aber eine kommende Kursschwankung in nur halber Größenordnung könnte dem Broker das Ende bereiten.

Nicht alle Forex Broker von Insolvenz betroffen

Wir haben von unseren Forex Brokern schon Mitteilungen erhalten, wo versichert wurde das ihre Dienste nicht betroffen sind und der Handel mit Forex uneingeschränkt weitergeführt werde, was natürlich sehr erfreulich ist!

Unsere Forex Broker sind…

Bei diesen Brokern haben die Sicherheitsmaßnahmen gegriffen und konnten so enorme Verluste abwehren, was nicht bedeutet das die Trader dort keine Verluste hatten, jedoch waren diese Forex Broker gegen Verluste über den Einlagen der Trader abgesichert und somit sind die Broker nicht von einer Insolvenz betroffen.

Wie es auf dem Forex Markt und bei den Forex Brokern weitergeht wird sich in den kommenden Tagen und Wochen zeigen, da wird man sicher noch einige Insolvenzen melden, gerade was kleine Forex Broker mit geringem Kapital betrifft.

Eben aus diesem Grund sollte man wirklich nur die Broker aus unseren Empfehlungen nutzen, damit man beim Forex Handel auf der sichern Seite ist…

Teile diesen Artikel mit anderen!

Trading Robot

Speak Your Mind

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Unsere Seite nutzt Cookies! Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen, Navigation usw.) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen