Rohöl wird jetzt weiter steigen nach Trump-Entscheid

Trumps Entscheidung wird Rohöl weiter steigen lassen

Rohöl wird jetzt wieder steigenTrump hat diese Woche die Entscheidung gefällt das Atom-Abkommen mit dem Iran aufzukündigen und möchte auch die Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft setzen was natürlich gleich den Kurs von Rohöl in die Höhe getrieben hat!

Doch sind die USA wirklich durch den Iran bedroht oder ist das nur die versprochene Politik die Trump in seinem Wahlkampf verkündet hat (America First)…ich würde sagen das es letzteres ist und durch die Sanktionen gegen den Iran möchte man die Schieferölgewinnung profitabler machen.

Wenn der Iran sein Rohöl nicht mehr verkaufen kann wird Rohöl beider Sorten, WTI und Brent, wieder steigen…Analysten sehen jetzt schon einen Anstieg bis auf 90 US-Dollar pro Fass bei Rohöl der Sorte Brent…

Neue Iran-Sanktionen lassen Rohöl wieder steigen

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran spitzt sich die Lage im Nahen Osten weiter zu, der Ölpreis hat schon mit einem Kursanstieg reagiert und wenn der Iran wieder unter die Sanktionen der USA fällt wird es weiter steigen!

Der Iran fördert derzeit täglich ca. 3,8 Millionen Barrel Rohöl und das entspricht etwa 4% der weltweiten Produktion, sollte der Iran von Ölmarkt abgeschnitten werden kann die USA die Schieferölförderung wieder hochfahren da es sich dann wieder lohnt.

Saudi Arabien hat nach dem Iran-Entscheid von Trump die Absicht bekundet den Ölmarkt zu beruhigen was bedeutet das mehr Rohöl gefördert wird aber so richtig kann man diesen Aussagen auch nicht trauen.

Für Saudi Arabien wäre es ein Segen wenn der Preis für Rohöl weiter steigt, der Krieg im Jemen kostet viel Geld und für nächstes Jahr ist der Börsengang des Saudischen Ölkonzerns geplant, da möchte man den Wert der Aktien weiter steigern und das erfolgt nur dann wenn Rohöl wieder mehr kostet.

Rohöl wird jetzt wieder steigen

Rohöl wird jetzt wieder steigen

Natürlich können sich auch Staaten wie Venezuela und Russland über den Kursanstieg bei Rohöl freuen, für alle Förderländer bedeutet das mehr Einnahmen was den Haushalt der Staaten stützt…nur die Verbraucher sind wieder die die drauf zahlen.

Jetzt steigenden Kurs bei Rohöl für Trading nutzen

Als Trader hat man jetzt aber einen sicheren und stabilen Trend bei Rohöl und kann beim Trading den steigenden Kurs für Gewinne nutzen…das Überangebot auf dem Weltmarkt ist wegen der Fördergrenze der OPEC und Russlands bereits verknappt!

Diese Umstände werden den Kurs bei Rohöl beider Sorten weiter steigen lassen und wenn der Iran mit seinen 3,8 Millionen Barrel Rohöl vom Markt verschwindet wird das den steigenden Trend weiter stützen.

Die USA könnten dann auch die eigene Schieferölförderung wieder hochfahren jedoch ob das den Kurs bei Rohöl fallen läßt ist zu bezweifeln…aber Trump will mit seiner Politik (America First) alle Konkurrenten auf dem Weltmarkt abdrängen und aus dem Grund verhängt es derzeit gegen alles und jeden immer neue Sanktionen und da bleiben auch die Partner in der EU nicht verschont.

Wenn man beim Trading mit Rohöl Gewinne erzielen möchte sollte man jetzt schon in den Handel mit Rohöl einsteigen und dazu empfehle ich einen der folgenden Broker:

Bei diesen Brokern hat man einen verläßlichen Partner und kann ganz einfach mit Rohöl handeln…nutzen Sie jetzt den Kursanstieg bei beiden Sorten Rohöl und spekulieren Sie auf den aktuell steigenden Trend bei Rohöl WTI und Brent…

Teile diesen Artikel mit anderen!

Binäre Optionen: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. Broker wie BDSwiss oder Finmax bieten keine Binären Optionen mehr an sondern nur noch Forex und CFDs!

CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Ab 01.08.2018 treten beim Handel mit CFDs Einschränkungen bezüglich des Hebels und andere durch die ESMA getroffene Maßnahmen in Kraft!

Risikohinweis: Binäre Optionen, Forex und CFDs (außerbörslicher Handel) beinhalten ein Risiko für Ihr investiertes Kapital und sind möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet sind. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die verbundenen Risiken vollständig verstehen und kein Geld investieren, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren. Diese Seite stellt nur allgemeine Informationen zur Verfügung, die nicht Ihre finanziellen Umstände oder Bedürfnisse berücksichtigen, und somit keine Empfehlung darstellen. Der Inhalt dieser Website ist keine persönliche Anlageberatung. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Speak Your Mind

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Informationen findest Du unter Datenschutz ganz oben links im Menü! HINWEIS BINÄRE OPTIONEN: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. HINWEIS CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen